TODFREUNDE

Faustisch geht es bei dem Film zu: „TODFREUNDE“ von Curtis Hanson (USA 1990; 99 Minuten; Strat D: 21.06.1990). Michael (JAMES SPADER) ist ein Lehrbuch-Yuppie: Er hat einen guten Job, eine wohlhabende Verlobte, kurzum…eine rosige Karriere in Aussicht. Doch was für eine Aussicht ist das wirklich: die Zukunft ist bereits geklärt, es kann höchstens nur noch schlechter kommen. Das Leben ist eine Falle. Doch Rettung naht in der Person des smarten Alex, gespielt von ROB LOWE. Der erkennt, woran es bei Michael mangelt und hilft ihm, kleine, aber entscheidende Unebenheiten im Job und auch privat auszubügeln. Dafür lässt er Michael in seine dekadente, faule Welt mit eintauchen, macht ihn für sich „gefügig“. Bis der Typ endlich merkt und begreift, was um ihn herum wirklich passiert und erstmals gegenhält.

„Todfreunde“, Originaltitel: „Bad Influence“, „Schlechter Einfluss“, ist ein faszinierender Psycho-Thriller. Thema: Der Verführer und sein Opfer, ein klassischer Privatkrieg, der solange funktioniert, solange jeder seine Rolle so akzeptiert.
Curtis Hanson macht daraus einen reizvollen, atmosphärischen Spannungsfilm mit dämonischem Charakter (= 4 PÖNIs).