Der tapfere kleine Toaster

DER TAPFERE KLEINE TOASTER“ von Jerry Rees (B+R; USA 1987; 90 Minuten; Start D: 19.12.1991).

Bei diesem herrlichen Vergnügen kann die ganze Familie frohlocken. Weihnachtszeit, Märchenfilmzeit. Wir tauchen ein in das Land der Phantasie. Blicken in ein Haus. Dort leben keine Menschen mehr, sondern “nur“ noch ein Radio, eine Schreibtischlampe, der Toaster, eine Heizdecke und ein Staubsauger. Von wegen Blech…die sind ganz schön fidel und lebendig. Doch: Sie sind auch traurig. Hobert, ihr kleiner Freund, ist weg. Sie fühlen sich einsam und verlassen. Doch dann geht es los. Richtung Großstadt. Wo das Abenteuer winkt. Und was für eins.

„Der tapfere kleine Toaster“ zählt zu den schönsten Zeichentrickfilmen der letzten Jahre. Er stammt aus Kanada und könnte auch heißen: “Die Schmusedecke und ihre duften Kumpels“ Oder: “Die verschlafene Schreibtischlampe und der brummige Staubsauger“. Oder…, ach was. Die Familie mobilisiert und ab ins Kino. Wo “Der tapfere kleine Toaster“ für viel Spaß sorgt (= 4 PÖNIs).