SANKT PAULI! RAUSGEHEN – WARMMACHEN – WEGHAUEN

SANKT PAULI! RAUSGEHEN- WARMMACHEN -WEGHAUEN“ von Joachim Bornemann (B+R; D 2006-2008; 90 Minuten; Start D: 07.08.2008).

Fußball und Leben gehören zusammen. Das wissen wir. Aber Fußball und FUSSBALL sind oftmals zweierlei Objekte. Es gibt den “feudalen“ Fußball, DER mit den inzwischen prächtigen Stadien und den ständigen, grölenden Kommerz-Beschallungs-Orgien als einstudiertes “Event“, und es gibt den hausgemachten, schuftenden, schwitzenden, dampfenden, eckigen, “schmutzigen“, circensischen Rasen- und “Tribünen“-Fußball, der noch so RICHTIG-SCHÖN STINKT. Von wegen Schweiß, Maloche, Haudrauf-Atmo. Auf dem Rasen wie Drumherum.

So ein Fußball wird “auf St. Pauli“ am Millerntor geboten. Wo Lack- und Turnschuh- Publikum aufeinanderprallt, wo der Punk neben dem Rechtsanwalt fiebert, wo gesellschaftlicher Starkstrom bei den “Reeperbahn“-Heimspielen des FC St. Pauli angesagt ist. Wie, warum, weshalb und überhaupt, wühlt dieser Dokumentarfilm emotional wie gedanklich spannend auf. Weil er sich DER SEELE FUSSBALL unaufgeregt nähert, deshalb also mehr als nur ein Film für Fans des FC ist. Zusammen mit der Musik von Hamburger Bands wie “Fettes Brot“ oder “Kettcar“ sowie, ganz abgefahren: Urban Delights produzierte zusammen mit Bela B. einen schrägen Remix von “You never walk Alone“ zur Aufstiegsfeier in die 2. Liga: Hammerhart-schön.

Ein richtig gutes Stück Stimmung über Menschen und Fußball ‚ in dieser (klugen) Reihenfolge (= 4 PÖNIs).