The Lucky Ones

Als Anfang dieses Jahres (der mit Edward Norton klasse Hauptrollen-besetzte) vorzügliche amerikanische Mystik-Thriller „THE ILLUSIONIST“ als deutsche Erstveröffentlichung auf DVD herauskam, hörte man hierzulande erstmals etwas von einem US-Produzenten, Drehbuch-Autoren und Regisseur mit Namen NEIL BURGER. Der in Connecticut geborene Filmemacher promovierte an der Yale-Universität, beschäftigte sich in den 80er Jahren mit experimentellen Filmen und drehte mit „Interview with the Assasin“ 2002 seinen Debütfilm, der bei uns nicht herauskam. 2006 entstand „The Illusionist“, und jetzt ist der 3. Film von Neil Burger bei uns erschienen, hatte kürzlich ebenfalls deutsche Premiere „per Scheibe“.

Titel:

THE LUCKY ONES“ von Neil Burger (Co-B, Co-Prod.+R; USA 2007; 113 Minuten; DVD-Veröffentlichung: 17.09.2009).

Es ist erneut eine Independent-Produktion, für ca. 15 Mio Dollar in Illionois, St. Louis und Las Vegas im Mai/Juni 2007 realisiert. „The Lucky Ones“ erzählt von drei aus dem Irak zurückgekehrten Soldaten. Während Cheaver („Oscar“-Preisträger TIM ROBBINS/“Mystic River“; „Die Verurteilten“; „Bob Roberts“; „Dead Man Walking“) und Colee (RACHEL McADAMS/kürzlich „Die Frau des Zeitreisenden“ + „State of Play – Stand der Dinge“) wegen Verletzungen beim Militär „ausgeschieden“ sind, hat der am Unterleib verletzte T.K. (MICHAEL PENA/“Von Löwen und Lämmern“ von Robert Redford; „World Trade Center“ von Oliver Stone) „lediglich“ Urlaub bekommen. Alle 3 begegnen sich erstmals auf dem Rückkehr-Flug in die Heimat. Auf dem J.F.K.-Airport in New York, ihrer Umsteigestation, herrscht Chaos, nach einem Stromausfall wurden alle Flüge annuliert. So entschließen sich die Drei in einem Mietwagen zusammen weiterzufahren. Cheaver will nach St. Louis zu Frau und halbwüchsigem Sohn; Colee und T.K. zieht es in Richtung Vegas.

„The Lucky Ones“ stellt keine traumatisierten Kriegsheimkehrer in den Mittelpunkt ihrer Amerika-Reise, sondern drei zwar körperlich beschädigte, sonst aber halbwegs „gesunde“ Amerikaner, die vorhaben, ihr „normales“, ihr vorheriges Leben wieder aufzunehmen. Und jetzt „wie gehabt“ weiterzuführen. Doch DIES erweist sich komplizierter als gedacht. Amerika, die USA, ist nicht mehr DAS Land, das sie einst verließen, um in den fernen Krieg zu ziehen. Werte und Orientierung haben sich verändert. Hier nicht in den „großen Motiven“, sondern im Alltäglichen, z.B. im Umgang miteinander. Davon handelt der sensible Film. Der auf ein Land blickt, das sich äußerlich teilweise bekannt-wunderschön, ja sogar paradiesisch-„unschuldig“ zeigt, das aber „im Innern“ genau „diese Unschuld“ verloren hat. Das jetzt „andere“ Land. WIE das unaufgeregt gezeigt, gedacht, „diskret“ vorangetrieben wird, ist enorm-ruhig wie angenehm behutsam. Ist unspektakulär und dennoch SEHR spannend. Menschen-spannend. Mit Bedacht, mit einfühlsamen Tupfern von kritischen Andeutungen und „latenten“ Emotionen in den Begegnungen, Erlebnissen, in den vielen zwischenmenschlichen Kleinigkeiten.

„The Lucky Ones“ ist eine reizvolle gedankliche Reise in die heutige uneinheitliche, beunruhigte, irritiert-fragende, nach Antworten-suchende amerikanische Seele der Bush-Ära. Begleitet von lakonischem Humor, mit intelligenter Stimmung zubereitet und einer außerordentlich irritierenden „Lösung“ aufwartend. Das diese filmische Kleinigkeit dermaßen reizvoll wie nachdenklich funktioniert, liegt natürlich zuallererst an diesen drei großartigen, überzeugenden Hauptakteuren. Tim Robbins, Rachel McAdams und Michael Pena zeigen körpersprachlich überzeugend „Seele“ und sind von grandioser, spannender Einfachheit. Keine großmäuligen Helden, sondern einfache, sympathische Typen, die sich eigentlich „nur“ wieder „eingliedern“ wollen. „Zurück-Wollen“ in die Gesellschaft, in die Heimat, in den Alltag. Um „ruhig“ weiterzuleben. In der Familie, mit Freunden. Mit sich. Ein ausdrucksstarker, erzählerisch nehegehender, landschaftlich zudem SEHR atmosphärisch photografierter Klein-Film, mit viel Charakter-Tiefe und nachhallender Menschlichkeit. Fazit:
Ein interessanter, aktueller amerikanischer Gedankenwurf, das ist diese unterhaltsame filmische Road-Movie-Perle „The Lucky Ones“.
Jetzt bei uns „wenigstens“ auf DVD zu erleben.
Anbieter: „Sony Pictures Home Entertainment“.