DETECTIVE DEE UND DAS GEHEIMNIS DER PHANTOMFLAMMEN

Die Zeitung „China Daily“ zählte meinen heutigen DVD-Film (am 30. Dezember 2010) zu den zehn besten chinesischen Kinofilmen des Jahres 2010. Er war für gleich 13 einheimische „Oscars“ nominiert, den „Hongkong Film Awards“, und gewann 6 – für die „Beste Regie“, die „beste Hauptdarstellerin“ (Carina Lau), für die Kostüme, für Art Design, Sound + visuelle Effekte (Phil Jones). Die für 20 Millionen Dollar hergestellte Big-Produktion entstand in den Hengdian World Studios, Spitzname Chinawood. Das ist das mit rd. 500.000 Quadratmetern Baufläche größte Filmstudio in Asien; befindet sich im Dorf Hengdian, Dongyang Country, in der Provinz Zhejiang, 380 Kilometer von Shanghai entfernt.(Hier drehte auch schon Quentin Tarantino Teile seines Rache-Dramas „Kill Bill“). „Di Renjie“, so der Originaltitel, lief im Vorjahr als offizieller cinesischer Wettbewerbsfilm bei den Filmfestspielen von Venedig. Im englischsprachigen Raum wird er unter dem Titel „Detective Dee and the Mystery of the Phantom Flame“ vermarktet, hierzulande hat er demzufolge seine Premiere auf DVD unter dem Titel

DETECTIVE DEE UND DAS GEHEIMNIS DER PHANTOMFLAMMEN“ von Tsui Hark (China/Hongkong 2009; B: Chen Kuo-Fu; K: Chi-Ying-Chan; M: Peter Kam; 118 Minuten; deutsche DVD-Veröffentlichung: 29.4.2011).

Der am 2. Februar 1951 in Kanton geborene Produzent und Regisseur TSUI HARK ist auch in Europa durch Werke wie „Peking Opera Blues“ (1986), „Swordsman“ (1990) und die Hollywoodfilme „Double Team“ und „Knock Off“ (1997/1998) bekannt. „Dee Goong An“ heißt der Roman eines anonymen Autors, im chinesischen Original lautend: „Vier außerordentlich seltsame Fälle in der Regierungszeit der Kaiserin Wu“, der wohl Anfang oder Mitte des 19. Jahrhunderts verfaßt wurde. Die Titelfigur, Richter Di, lebt zur Zeit der Tang-Dynastie von 630 bis 700 n.Chr. Der niederländische Doktor der Literaturwissenschaft und Diplomat sowie nebenberuflicher Schriftsteller, Musiker und Zeichner ROBERT VAN GULIK (9.8.1910 – 24.9.1967), ein vielfach sprachgebildeter China-Experte, begann 1949 mit der englischsprachigen Übersetzung dieses Kriminalromans. Diese war ein solcher Erfolg, so dass Van Gulik begann, eigene Romane über Richter Di zu schreiben. Dabei wurde dann in 14 Romanen und 2 Bänden dessen Karriere vom Bezirksrichter an der Nordost-Grenze des Reiches bis zum Obersten Richter in der Hauptstadt nachvollzogen. „Obwohl die Inhalte der Romane Fiktion sind, vermitteln sie doch aufgrund der genauen Kenntnis der chinesischen Kultur und Geschichte, die der Autor einfließen lässt, detaillierte Einblicke in soziale, wirtschaftliche und kulturelle Gegebenheiten. Die vom Autor selbst angefertigten Zeichnungen entsprechen allerdings dem Stil der Ming-Zeit“ („Wikipedia“). 1960 kam in der BRD der erste Band unter dem Titel „Merkwürdige Kriminalfälle des Richter Di“ heraus. Richter Di ist ein SHERLOCK HOLMES, ein HERCULE POIROT des alten China. Seine Fälle löst er durch Analyse der Fakten. Seine Schlussfolgerungen sind ebenso verblüffend wie beeindruckend.

China im Jahr 689. Das Kaiserreich der Tang-Dynastie erlebt seine Blütezeit. Reichtum und Wohlstand locken auch Europäer nach Asien, die sich von der Hochkultur und Architektur nur zu gern beeindrucken lassen. In der Hauptstadt Luoyang City entsteht gerade eine 220 Meter hohe Buddha-Statue. Zu Ehren von Wu Zetian (CARINA LAU), Witwe des verstorbenen Kaisers Tang Gaozong, die als erste Frau den Thron besteigen soll. Was für Unruhe unter den „Traditionalisten“ sorgt. Eine Frau auf dem Thron? An der Spitze des Reichs? Dunkle Gerüchte machen die (heimliche) Runde. Dann „verbrennen“ buchstäblich ein Bauarbeiter sowie der Polizeiminister. Lösen sich (ver-)brennend auf. Unglaublich. Wie ist das möglich? Wer steckt dahinter? Und warum? Der Mörder muss unbedingt und bald gefasst werden. Da die Bald-Herrscherin ihren eigenen Beamten nicht (ver-)traut, holt sie Detektive Dee (ANDY LAU) aus der Verbannung zurück. Vor 8 Jahren hatte der Kaiser seinen Berater am Gerichtshof wegen „Rebellion“ weggejagt. Jetzt kommt er wieder zurück. Ausgestattet mit Sondervollmachten. Soll ermitteln, was warum wieso. Hier passiert. Bekommt eine attraktive wie misstrauische kaiserliche Vertraute an seine Seite. Als „Aufpasserin“. Shangguan (LI BINGBING). Beide machen sich nun ans Aufklärungswerk. Auf dieser gigantischen Baustelle. Wie in der gesamten Region. Misstrauisch begleitet und beäugt von einem richterlichen Albino. Bekommen es mit schwarzer Magie, mit „speziellen“ Feuerkäfern, einem geheimnisvollen Nachtmarkt, Akkupunktur als Verwandlungsmethode und zahlreichen Ränkespielen am Hofe zu tun. Müssen sich in zahlreichen „fliegenden Duellen“ bewähren. Denn die vielen aggressiven Verfolger sind stets nah. Doch in wessen Auftrag jagen sie? „Wer Großes vollbringen will, muss bereit sein, auch seine Liebsten zu töten“, lässt die Fast-Kaiserin geheimnisvoll verlauten. Hat sie etwa auch Dreck am feinen Stecken???

Energie-pur. Prunk forever. Was für eine phantastisches Gemälde von intensivem Spannungsfilm. Imponierend. Opulent. Bilderstark. Ein Rausch in Kostümen, den gigantischen Bauten, in der gesamten Kulisse. Und Optik. Visuell gewaltig. Ergreifend. Grandios. Knisternd vor packender Atmosphäre. Und vorzüglicher Suspense.
„Detective Dee“ ist ein prächtiger monumentaler Historien-Thriller. Als sensationelle Fantasy-Abenteuer-Kung Fu-Katastrophen-Ausstattungs-Orgie. Mit einer ständigen 1 A-Choreographie aufwartend. Bei der einmal mehr die Regeln der Physik, von Orientierung und Gleichgewicht, aufgehoben sind. Und die verblüffenden, brillanten Spezialeffekte dominieren. Während „Politik“ vom unkonventionellen, pfiffigen Meister-Schnüffler als „dämlich“ abgetan wird. Er nur und einzig an der Klärung dieses kniffligen Feuer-Falls interessiert. Wie sympathisch. Mit dem charmanten 49jährigen „Jugendlichen“ ANDY LAU (bekannt aus den drei chinesischen „Internal Affairs“-Krimis sowie „House of Flying Daggers“/2004) als schlanker Peter Ustinov-Poirot des Altertums. Besonnen, clever, listig. Durchtrieben. Auch als erstklassiger „007 China“-Fighter-Hero.

„Detective Dee…“ ist eine äußerst unterhaltsame Spannungsshow der Superlative. Bietet eine Spitzen-Performance. Jubel.
Deutsche Erstaufführung auf DVD: Ein „Scheiben“-Muss-Film (= 5 PÖNIs).

Anbieter: „Koch Media“.