HALLO-zusammen,


1.)  PÖNI-privat: 
Konnte mir das lange nicht erklären, Stichwort: BIORHYTHMUS. Ob damals während des Studiums wie auch beim Rundum- Filme-Sehen während jeder Berlinale  -  nachmittags war ich immer platt. Nach dem Mittag-Essen. Der Körper schrie nach Ruhe, Entspannung, Schlaf, die Dozenten forderten Aufmerksamkeit. Im "Zoo Palast",wo die Wettbewerbsfilme für die Journalisten vorab liefen, schliefen die Presse-Herrschaften auf den Außenplätzen. Mit Schnarch-Geräuschen. Einschließlich meine Wenigkeit. Für einige Minuten. 10 oder 15. Danach aber, wenn man nachgegeben hatte und sich fallen ließ, fühlte ich mich wie "neu geboren". War plötzlich wieder fit = aufnahmefähig  wie ein Turnschuh. Ärzte haben mir das Warum & Wieso später erklärt. Weshalb der Körper eine unbedingte kurze Auszeit zu diesem Zeitpunkt dringend benötigt. Und man diese dem Körper auch "gönnen" sollte, müsse, um kurz danach wieder "zu funktionieren". Und wenn man ihm diese Aktiv-Unterbrechung nicht gewährt, dass dann eine erhebliche wie unangenehme wie folgenreiche physische wie psychische Störung entsteht. Im "Duden" heißt es heute: "In periodischem Ablauf erfolgender Rhythmus von physiologischen Vorgängen (wie Wachstum, Leistungsfähigkeit o. Ä.) bei Lebewesen". Könnte heute noch die Lehrer maßregeln, die einen deswegen, also wegen bestehender Müdigkeit, damals "erheblich" gemaßregelt haben. Dieses unwissende, sadistische Pack.

Aktuell: In New York gönnen sich immer mehr Einwohner Mittagsschläfchen. Anstatt sich mit noch mehr Kaffee und ähnlichen "Produkten" wach zu halten, schließen sie für 20 Minuten die Augen. Und zwar nicht im Büro, am Arbeitsplatz, sondern in eigens dafür errichteten "Schlaf-Läden", wo sie fürs Nickerchen bezahlen. "Nap York" eröffnete vor einem Vierteljahr in der Nähe des Bahnhofs "Penn Station". Für 12 Dollar je halbe Stunde können Kunden dort rund um die Uhr eine der hölzernen Schlafkabinen mieten. Angefangen hat "Nap York" mit sieben Kabinen. Doch die Nachfrage war dermaßen groß, dass inzwischen 22 weitere hinzugekommen sind. Bald soll es auf dem Dach auch noch Hängematten zum Dösen geben. Bitte hier auch  - zum Nachmachen empfohlen. Oder?

2.)  Bester Film: Für mich ist er unerreichbar und d e r Spitzenfilm des Jahres, der im Januar bei uns in den Kinos gestartete US-Streifen "THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI" von Martin McDonagh, mit den beiden "Oscar"-ausgezeichneten FRANCES McDORMAND und SAM ROCKWELL. Dieses Meisterwerk (s. Kino-KRITIK) kommt in dieser Woche ins hiesige Heim-Kino, mit ergänzendem Bonusmaterial. Zur Nach- oder Neu-Sicht dringend empfohlen. 

3.)  007 - BOND: Ja, DANIEL CRAIG macht weiter, wird auch für den 26. Bond-Film aktiviert. "Oscar"-Regisseur DANNY BOYLE ("Slumdog Millionär") wird - basierend auf einem Drehbuch von John Hodge ("Trainspotting") - das neue Agenten-Abenteuer inszenieren. Der Drehbeginn ist für den 3. Dezember 2018 annonciert, in den USA soll der Film am 8. November 2019 starten. 

4.)  IRRES MUSIK-Teil: Neulich zufällig im Taxi vernommen und sofort total darauf abgefahren: "TAMAM TAMAM"Der Deutsch-Rap-Song mit dem provozierenden Video. Von SUMMER CEM, bürgerlich: Cem Toraman. Zwei bis drei begleitende hochprozentige Getränke und ab geht der "Easy Easy"-Hot-Spaß. Probiert's mal! Motto: TAMAM TAMAM. Und wie! 

In diesem Sinne: Eine Prima-Stimmungswoche wünsche ich. 
PÖNI Pönack grüßt herzhaft TAMAMMIG

*** 

Pönis Podcast mit ausführlichen Besprechungen der Filme der Woche: 
http://bit.ly/poeni_aktuell

Feed zum Abonnieren: http://podcasts.markusdreesen.de/feed/poenis_podcast/

iTunes: nach "Pönis Podcast" suchen

---
JURASSIC WORLD: DAS GEFALLENE KÖNIGREICH

JURASSIC WORLD: DAS GEFALLENE KÖNIGREICH

"JURASSIC WORLD: DAS GEFALLENE KÖNIGREICH" von Juan Antonio Bayona (USA 2017; B: Derek Connolly; Colin Trevorrow; nach Motiven des "Jurassic Park"-Erfinders Michael Crichton; Co-Produzent: Steven Spielberg; K: Óscar Faura; M: Michael Giacchino; 128 Minuten); die Epoche der Dinosaurier, das Mesozoikum = das Erdzeitalter, begann vor etwa 252,2 Millionen Jahren und endete vor etwa 66 Millionen Jahren. Als Erfolgsregisseur STEVEN SPIELBERG …

Weiterlesen.

-> Unser Film der Woche bei PÖNI-TV

---
SWIMMING WITH MEN

SWIMMING WITH MEN

"SWIMMING WITH MEN" von Oliver Parker (GB 2017; B: Aschlin Ditta; K: David Raedeker; M: Charlie Mole; 103 Minuten); wir kennen solche britischen Tollhaus-Späße mit piekendem Untergrund: "Ganz oder gar nicht" zum Beispiel, einem tragikomischen Klassiker aus dem Jahr 1997 (s. Kino-KRITIK), in dem sich arbeitslose, gebeutelte Normalo-Typen auf das "Handwerk" einer strippenden Boygroup einlassen. Hier geht es ähnlich zu, …

Weiterlesen.

---
CAMINO A LA PAZ

CAMINO A LA PAZ

"CAMINO A LA PAZ" von Francisco Varone (B + R; Argentinien 2016; K: Christian Cottet; M: Vox Dei; 94 Minuten; OF mit deutschen Untertiteln); ein sinn-volles spirituelles Road Movie aus einer südamerikanischen Ecke der Welt, wo sich die Mittelschicht der Gesellschaft inzwischen auch mehr und mehr "abgenabelt" fühlt. Wie der 35jährige Sebastián (RODRIGO DE LA SERNA), der nichts mehr in …

Weiterlesen.

---
BOY MISSING

HEIMKINO:
BOY MISSING

"BOY MISSING" von Mar Targarona (Spanien 2015; B: Oriol Paulo; Lara Sendim; K: Sergi Bartroli; M: Marc Vaillo; 106 Minuten; deutscher Heimkino-Start: 22.3.2018); SPANIEN ist seit geraumer Zeit d a s (Herstellungs-)Land für gehobene Thriller. Mit-"Schuld" daran ist der 42jährige Drehbuch-Autor und Regisseur ORIOL PAULO. Der mit seinen raffinierten Werken "The Body - Die Leiche" (s. Heimkino-KRITIK) und "Der unsichtbare …

Weiterlesen.

---
TATORT: FREIES LAND (3.6.2018)

TATORT: FREIES LAND (3.6.2018)

Quelle: BR / Claussen + Putz Filmproduktion GmbH / Hendrik Heiden Sie sind mit die dienstältesten "Tatort"-Ermittler innerhalb der populären ARD-Reihe. Heute Abend waren sie - UDO WACHTVEITL als Franz Leitmayr und MIROSLAV NEMEC als Ivo Batic - zum 77. Mal seit dem 1. Januar 1991 als Münchner Kriminalisten aktiv. Die Insgesamt-Folge 1061 hieß "Freies Land". Drehbuch: Holger Joos; Regie: …

Weiterlesen.

---