HALLO-zusammen,

1.)  PÖNI-privat:  Eine wahre Geschichte. Hoch emotional. Mit viel HERZlichem (Weihnachts-)Gefühl. Von wegen: was für eine Bescherung!
Es war Samstag, der 21. März 2015. Freundin Iris (im Foto links) hatte schon vor Wochen diesen Samstag-Abend "angemeldet". "Gebucht". Als Verabredung. Absage: völlig ausgeschlossen. Es war ein nieseliger Abend, als sie mich mit ihrem Auto abholte. Wohin wir denn fahren würden? Du wirst schon sehen. Jedenfalls ging es in Richtung Berlin-Wannsee. Da ihre Tochter in einem Chor singt, der ab und zu Konzerte gibt, dachte ich in diese Richtung. Okay. Als wir ankamen, befanden wir uns vor einem Künstler-Haus mit Namen "Mutter Fourage", an dessen Eingang mich die Iris-Tochter Sophie-Charlotte und meine Freundin Christa empfingen. War erstaunt. Okay. Es ging dann schnurstracks in Richtung eines dunklen Raums. Als dort das Licht anging, sah ich in viele Gesichter. Von lauter Menschen, die mir bekannt vorkamen und zu singen anfingen. Ein Lob-Lied. Ehe ich das so richtig registrierte, schnallte, begann das innerliche Staunen. Samstag-Abend. Okay. Irgendwie komisch. Ich kenne, besser: erkenne hier viele in diesem Raum. Okay. Eigentlich sogar: alle. Ooooh-kay. Binnen Sekunden war ich perplex wie noch nie zuvor. Und bekam - unter mehr und mehr Gefühlszittern - mit, dass MIR HIER eine Überraschungsfete dargeboten wurde. Als Danke-schön für meine vielen alljährlichen Einladungen zu den Lebenswegbegleiter-Partys. Umgekehrt wurde es diesmal praktiziert: "Die" luden mich ein. Um mal "größer" Danke zu sagen. War völlig baff. Erstaunt. Überrumpelt. Gerührt. Konnte mich innerlich kaum einkriegen. Aber das war längst noch nicht alles.
Ich habe eine Lieblings-Band. Aus den Niederlanden. Im Jahr 2000 habe ich sie bei einem Musik-Fest in den Potsdamer Arcaden entdeckt. Die achtköpfige N'AWLINS BRASS BAND. Aus Holland. Mit ihrem großartigen Leader: JAN WOUTERS. Diese Band, deren Mitglieder zugleich auch begnadete Entertainer sind, hatte ich schon des Öfteren nach Berlin "bestellt", um von ihnen so einzigartig musikalisch beschallt und putzmunter unterhalten zu werden. Wir sind längst gute Freunde. (Wenngleich ich sie auf "Fußball" nur gerne-ungern anspreche; unser Running-Gag-Dauer-Thema). Aber zurück zu diesem März-Abend, denn plötzlich hörte ich aus dem Nebenraum "bekannte Geräusche". MUSIK. Die in Richtung Brass und Blues tönte. Ich fasste es nicht. "Die Holländer" hatten sich extra und nur für diesen Abend auf den langen Privat-Weg gemacht, um bei mir und bei uns zu sein und auf der Galerie-Bühne zu spielen. Und mitzufeiern. Ich war herrlich fix und fertig. Zudem hatte jeder Gast kulinarische Köstlichkeiten mitgebracht, so dass wir auch ausreichend Nahrung für die kommenden Stunden hatten. Die ich nie in meinem Leben vergessen möchte. Und werde. (Getränke waren natürlich auch ausreichend vorhanden).  
Es ist, glaube ich, das Schönste und Wertvollste überhaupt, von lieben Menschen auf diese verblüffende, überraschende, freundschaftliche, emotionale Weise mitgeteilt zu bekommen, dass man sehr gemocht wird. Es ist einfach herrlich, konnte ich feststellen, wenn es im Leben mal einzigartig, also "besonders": menschelt. 
Ich kriege heute noch eine Gänsehaut, wenn ich an dieses unglaubliche KINO-gleiche Treffen denke. Ein wunderschöner "Weihnachts-Abend" Ende März 2015. Unfassbar-toll. Die Seele tuckert immer noch fröhlich, wenn ich daran denke und jetzt davon berichte. 
DANKE, Euch Veranstalterinnen, vorweg: meine gute Freundin und Initiatorin: IRIS FULDA, und danke natürlich auch alle DIE, die hierfür mitgemacht haben, mit-dabei waren. Ihr habt mein Herz erreicht. 2018 will ich Euch-ALLE - dann bei mir - natürlich wieder treffen. 
Und liebe Grüße auch gen Holland, an Kumpel Jan Wouters, der in diesen Tagen Geburtstag hatte und dem ich auf diese Weise gerne nochmal HAPPY BIRTHDAY zurufe. Wir sehen uns hoffentlich auch bald mal wieder. Mit Deinen Brass-Boys.

Ich wünsche ALLEN ein gesundes, entspanntes Weihnachtsfest!

Mit lieben Fest-Grüßen,

Hans-Ulrich PÖNI Pönack

*** 

Pönis Podcast mit ausführlichen Besprechungen der Filme der Woche: https://soundcloud.com/user-551452096

Feed zum Abonnieren: http://podcasts.markusdreesen.de/feed/poenis_podcast/

iTunes: nach "Pönis Podcast" suchen

---
JUMANJI: WILLKOMMEN IM DSCHUNGEL

JUMANJI: WILLKOMMEN IM DSCHUNGEL

"JUMANJI: WILLKOMMEN IM DSCHUNGEL" von Jake Kasdan (USA 2016; B: Zach Helm; Chris McKenna; Jeff Pinkner; Scott Rosenberg; Erik Sommers;  nach dem Kinderbuch "Jumanji" von Chris Van Allsburg/1981; K: Gyula Pados; M: Henry Jackman; 119 Minuten); der erste "Jumanji"-Streich von Regisseur Joe Johnston aus dem Jahr 1995 (s. Kino-KRITIK) ist vor allem wegen Hauptakteur Robin Williams (1951- 2014) noch in …

Weiterlesen.

-> Unser Film der Woche bei PÖNI-TV 

---
DIESES BESCHEUERTE HERZ

DIESES BESCHEUERTE HERZ

"DIESES BESCHEUERTE HERZ" von Marc Rothemund (D 2016; B: Maggie Peren; Andi Rogenhagen; nach dem gleichn. Buch von Daniel Meyer mit Lars Amend/2013; K: Christof Wahl; M: Johnny Klimek; 104 Minuten); diese Geschichte gab es wirklich: Zwischen 2011 und 2012 wurde der schwerkranke Teenager Daniel Meyer vom Journalisten Lars Amend begleitet, beide-zusammen schrieben darüber ein Buch, das 2013 unter dem …

Weiterlesen.

---
DREI ZINNEN

DREI ZINNEN

"DREI ZINNEN" von Jan Zabeil (B + R; D/It 2016; K: Axel Schneppat; 94 Minuten); beim Festival in Locarno im August gab es dafür "kaum zwanzig Sekunden Höflichkeitsapplaus" ("Berliner Zeitung"). Ich bin hämisch: Und so sieht sich dieser bemühte Schmarren denn auch an. Zunächst mal: betreffend Drei Zinnen = sie sind ein markanter Gebirgsstock in den Sextner Dolomiten, an der …

Weiterlesen.

---
KAFFEE MIT MILCH UND STRESS

KAFFEE MIT MILCH UND STRESS

"KAFFEE MIT MILCH UND STRESS" von Dome Karukoski (Co-B + R; Finnland 2013; Co-B: Tuomas Kyrö, nach seinem Roman "Mielensäpahoittaja" von 2010; K: Pini Hellstedt; M: Hilima Örn Hilmarsson; 104 Minuten); inmitten des breiten Gebrülls des Blockbuster-Kinos (momentan: "Star Wars 8") zeigen sich am Kino-Rand immer wieder kleine feine Entdeckungen. Zum Beispiel aus Skandinavien. Erst kürzlich lief dort "Tom of …

Weiterlesen.

---
ELSTREE 1976

HEIMKINO:
ELSTREE 1976

"ELSTREE 1976" von Jon Spira (B + R; GB 2014/2015; K: Sonny Malhotra; M: Jamie Hyatt; 101 Minuten; deutsche Heimkino-VÖ: 1.9.2017); es war einmal....in einer fernen Zeit...also im Sommer 1976.....auf unserer Galaxis...also in den ELSTREE-Studios am Stadtrand von London, da begann der Hollywood-Filmemacher GEORGE LUCAS mit dem Dreh zu einem Film, von dem es hieß, es handele sich um eine …

Weiterlesen.

---
TATORT: DUNKLE ZEIT (17.12.2017)

TATORT: DUNKLE ZEIT (17.12.2017)

Quelle: NDR/Marion von der Mehden Gerade erst, vor drei Wochen, haben sie uns weitgehend genervt, die niedersächsischen Bundespolizei-Ermittler Thorsten Falke (WOTAN WILKE MÖHRING) & Julia Grosz (FRANZISKA WEISZ), in dem Fall "Böser Boden". Jetzt durften sie schon wieder NDR-'ran (wer plant eigentlich diese ungleichen Reihenfolgen?). Der ARD-"Tatort"-Krimi-Fall Nummer 1039 hieß heute Abend "DUNKLE ZEIT"; als Drehbuch-Autor und Spielleiter fungierte NIKI …

Weiterlesen.

---