HALLO LEUTE;

0.) An alle, die zur 1. "Pöni-Con" nach Berlin gekommen sind: Es war mir eine große Freude, ihr seid dufte! An alle, die NICHT da waren: hier ein paar Eindrücke

1.)   PÖNI-privat: Pöni spinnt (nicht). Ich mag alle Tiere. Gut, mit Krokodilen hatte ich beispielsweise noch nie näheren Kontakt, aber deshalb muss man sie ja nicht gleich nicht-mögen. Aber das Tier, das ich heute erwähne, hat bei vielen genauso viel "negative Sprengkraft" wie ein urwüchsiges Reptil. Dabei ist es - meistens jedenfalls - ziemlich klein. Gemeint ist: die gemeine Spinne. Dabei: gemein...ist sie gar nicht. Sondern eher friedlich und "besonnen", wenn man sie in Ruhe lässt. Fahre ja seit Jahren im Frühjahr nur noch nach Borkum. Miete uns auf der ostfriesischen Nordseeinsel immer dasselbe Ferienhaus und ab geht es - mit Kumpels - in den herrlichen Urlaubszustand. Vor drei Jahren tauchte SIE das erste Mal dort in meinem Zimmer auf. Gegen 18 Uhr, an einem seidenen Faden hängend. Eine Spinne. Eine ganz normale kleine Spinne. Ohne jedwede Hektik. Auf beiden Seiten. Tagtäglich das gleiche Ritual: Pünktlich um 18 Uhr Eintreffen, direkt am Fenster, sich vor die Gardine hängend, den Faden "oben" fest "getackert", unten sich anhängend. Sozusagen: Mal abhängen. Basta. Und Ruhe im Zimmer. Wenn ich mich abends schlafen legte, schlief sie wohl auch schon. Jedenfalls bewegte sie sich selten. Und wenn doch, nur etwas. Signal: Bin nicht aufgeregt. Da ich es auch nicht war, verstanden wir uns. Morgens jedenfalls war sie schon längst auf und davon, wenn ich aufstand. Dies ging an jedem Urlaubstag so. Fand das amüsant. Nannte sie Berta, diese nette Spinne. 
Kein Scherz, ein Jahr später und wieder dort im Urlaubsdomizil, tauchte sie in meinem = demselben Zimmer wieder auf. Die Berta. Jedenfalls vermutete ich dies. Dass es sich wieder um "meine Berta" handelt. Denn wir verstanden uns erneut auf Anhieb. Keiner stört(e) den Anderen. Einmal, wirklich kein Scherz, baute sie ein kleines Netz. Alleine hier zuzuschauen, mit welcher Fertigkeit und Artistik sie am Fenster hantierte, war toll. Den Netzbau-Grund sah ich später: Sie fing eine mir im Schafzimmer lästige Fliege ein. Jedenfalls hing diese dann - "vertrocknet" - morgens im verlassenen Netz. Meine Berta, die taffe Spinnen-Heldin.
Schade, in diesem Frühjahr tauchte sie leider nicht auf. Ich habe sie richtig vermisst. 
Spinnen sind faszinierend. 

2.)   MUSIK: Begleite IHN seit Jahrzehnten. Von den ganz kleinen Berlin-Charlottenburger Anfängen, im "Steve Club" beispielsweise oder im "GO IN", bis jetzt zu den ganz großen zweijährlichen Dezember-Auftritten im Friedrichstadt-Palast Berlin: KLAUS HOFFMANN. Habe alle CDs von ihm, er besingt meine Seele. Von einst, gestern und heute. Klaus Hoffmann, der wunderbare Sänger, Entertainer und Balladen-Troubadour. Mit seiner ebenfalls begnadet-passenden Band. Am 12. Dezember letzten Jahres gastierten sie mal wieder im Mitte-Palast, und jetzt gibt es von diesem einmal mehr herrlichen, stimmungs-intensiven Abend eine gleich Dreifach-CD plus einer 149-minütigen DVD mit dem gesamten Konzert. Titel: GLAUBE; LIEBE; HOFFNUNG. Davon mag ich derzeit gar nicht genug hören. Und sehen. 
Klaus, DANKE, Du rettest mich durch diese düsteren Zeiten. Und wie es stimmt: "Jedes Kind braucht einen Engel".

3.)   Zitate, die ich nicht oder doch mag: "WIR MÜSSEN JETZT ALLE DIE KÖPFE HOCHKREMPELN. UND DIE ÄRMEL AUCH", sprach: Lukas Podolski. 

Tschüss und gute Winterzeit-Grüße,

PÖNI Pönack

*** 

Pönis Podcast mit ausführlichen Besprechungen der Filme der Woche: https://soundcloud.com/user-551452096

Feed zum Abonnieren: http://podcasts.markusdreesen.de/feed/poenis_podcast/

iTunes: nach "Pönis Podcast" suchen

---
THOR: TAG DER ENTSCHEIDUNG

THOR: TAG DER ENTSCHEIDUNG

"THOR: TAG DER ENTSCHEIDUNG" von Taika Waititi (USA 2016; B: Christopher Yost; Craig Kyle; Stephany Folson; Eric Pearson; K: Javier Aguirresarobe; M: Mark Mothersbaugh; 130 Minuten); die 17. Utopie aus dem filmenden Comic-Haus MARVEL stellt den Kerl mit dem berühmten Hammer namens Mjolnir wieder in den Mittelpunkt. Auf dem Papier wurde THOR, der Hüne, von Stan Lee & Jack Kirby …

Weiterlesen.

-> Unser Film der Woche bei PÖNI-TV 

---
THE SECRET MAN

THE SECRET MAN

"THE SECRET MAN" von Peter Landesman (B, Co-Produzent + R; USA 2016; nach dem Buch "A G-Man's Life: The FBI, Being Deep Throat, and the Struggle for Honor in Washington" von Mark Felt und John O'Connor/2006; Co-Produzent: Ridley Scott; K: Adam Kimmel; M: Daniel Pemberton; 103 Minuten); auch der Originaltitel lautet "umfangreich": "Mark Felt: The Man Who Brought Down The …

Weiterlesen.

---
PROFESSOR MARSTON AND THE WONDER WOMEN

PROFESSOR MARSTON AND THE WONDER WOMEN

"PROFESSOR MARSTON & THE WONDER WOMEN" von Angela Robinson (B + R; 2016; K: Bryce Fortner; M: Tom Howe; 108 Minuten); es war DIE Film-Überraschung, ja Sensation, in diesem Jahr: Der "funktionierende" Hollywood-Blockbuster "WONDER WOMAN" von Patty Jenkins (s. Kino-KRITIK). Der endliche Durchbruch mit einer prächtigen Frau an der Superhelden-Spitze war großartig geschafft. Und: Von einer RegisseurIN realisiert!!! Zur Erinnerung: …

Weiterlesen.

---
DIE REISE DER PINGUINE 2

DIE REISE DER PINGUINE 2

"DIE REISE DER PINGUINE 2" von Luc Jacquet (Fr 2015/2016; K: Jérome Bouvier; Laurent Ballesta; Yanick Gentil; M: Cyrille Aufort; deutscher Erzähler: Udo Wachtveitl; 85 Minuten); ich schätze, ich bewundere diesen französischen Filmemacher LUC JACQUET, der am 5. Dezember diesen Jahres 50 wird, als großartigen Tier- und Natur-Filmer. Sein tierischer "Spielfilm" "Die Reise der Pinguine" (s. Kino-KRITIK) zählt - mit …

Weiterlesen.

---
GOOD TIME

GOOD TIME

"GOOD TIME" von Ben Safdie & Joshua Safdie (B + R; USA/Luxemburg 2016; K: Sean Price Williams; M: Tamar Aphek; Ran Bagno; 100 Minuten); die Richtung der Brüder Safdie aus der US-Independent-Scene ist eindeutig: Sie bewegen, sie befinden sich auf den B-Movie-Spuren eines Martin Scorsese-am Anfang ("Hexenkessel"); mit viel rauem New Yorker-Schmutz-Dampf und radikaler Ton-Art. Allerdings ist ihr rotziges Fieber …

Weiterlesen.

---
THE WIZARD OF LIES: DAS LÜGENGENIE

HEIMKINO:
THE WIZARD OF LIES: DAS LÜGENGENIE

"THE WIZARD OF LIES - DAS LÜGENGENIE" von Barry Levinson (Co-Produzent + R; USA 2015; B: Sam Levinson; Sam Baum; John Burnham Schwartz; nach dem gleichn. Sachbuch von Diana B. Henriques/2011; K: Eigil Bryld; M: Evgueni Galperine; Sacha Galperine; 127 Minuten; dtsch. Heimkino-VÖ: 2.11.2017); ER war hochangesehen; viele hielten IHN für d e n Mr. Dollar-America: den Finanzmakler, Wertpapierhändler, den …

Weiterlesen.

---
TATORT: FÜRCHTE DICH (29.10.2017)

TATORT: FÜRCHTE DICH (29.10.2017)

Quelle: HR/Benjamin Dernbecher Von wegen: Hurra, die Hessen kommen: Zum sechsten Mal ermittelte heute das Frankfurter Duo Anna Janneke & Paul Brix - alias MARGARITA BROICH & WOLFRAM KOCH.  Für den ARD-"Tatort"-Fall Nr. 1033 hatten Co-Drehbuch-Autor und Regisseur Andy Fetscher (2007 = Abschluss mit dem Regie-Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg) und Co-Drehbuch-Autor Christian Mackrodt die inhaltliche und inszenatorische Verantwortung. Thema, …

Weiterlesen.

---