Liebe Leute,

Motto: Stress, Musik, Erwachsen-Sein. Ich war Beamter. Bei der BfA (heute: Deutsche Rentenversicherung Bund). Probte Ende 1969 den persönlichen Aufstand. Als beurlaubten Abgang. Wurde, weil seit Jahren in der Gewerkschaft voll aktiv, hauptamtlicher Vorsitzender bei der ÖTV in Berlin. Trat dort am 1. November 1969 mein neues Amt an. Und versagte jämmerlich. Auch, weil Sekretariats-Mobbing durch die dortigen Frauen gegenüber "einem schwächlichen Pöni-Neuling" angesagt war. Wurde bald krank. Seelen-krank. Wer gibt schon gerne und sich gegenüber zu, dass der Wechsel vom Beamten-Job in eine Manager-Tätigkeit eine totale Fehlentscheidung war. Im Februar, als ich abends wieder einmal "alle" war, zog ich mich zu einem guten Freund zurück, in ein Zimmer in dessen großer Altbau-Wohnung, und legte mir die LP "Deep Purple" auf. Mit "meinem" Titel: "APRIL". Nach DIESEN weit über 10 Minuten musikalischer Intensität - samt einiger Wiederholungen - stand befreiend fest: Ich würde ÖTV aufgeben und zur BfA zurückkehren. Gefühlt, getan: Am 1. April 1970 war ich wieder bei der BfA zugange. Und während dieser fünf Monate, mit "diesen Erfahrungen", war ich endgültig erwachsen geworden. Jeder halt auf seine "komische" Weise. Merke. Wenn Du weißt, was Du nicht willst, bist Du auf einem gutem Lebensweg. 

Literatur: Der japanische Film "GESTÄNDNISSE" (s. Kino-KRITIK) war vor einiger Zeit schon Kino-sensationell (5 PÖNIs). Jetzt ist hierzulande der - gleichnamige - Roman von Kanae Minato erschienen. Die kleine Tochter einer Lehrerin ist getötet worden. Sie beginnt nun mit ihrer Rache an den Mördern, zwei halbwüchsigen Schülern aus ihrer eigenen Klasse. Ihre Waffe: das HIV-Virus. Eine aufregende Spannungslektüre, die in Japan zu einem Bestseller mutierte. Mit voller gesellschaftskritischer Blickrichtung auf eine repressive Gemeinschaft, die ihre Kinder durch ein rigides Schulsystem nicht zu gebildeten Bürgern, sondern zu Gesellschaftsmonstern macht. Was für ein brillanter Roman! Was für ein packender Lese-Stoff für den Sommer!  Ganz dicke Empfehlung!!!!!

Musik: Die Nr.1 ist klar und weiterhin: "SCHÖNE GRÜßE AUS DER HÖLLE", der Udo Jürgens-Hit aus seiner CD "Es lebe das Laster". Text und Musik: 5 PÖNIs !!!!!

Heute früh war ich live zu Gast in der Sendung "Im Gespräch" im Deutschlandfunk Kultur. Davon wird es später auch einen Podcast geben (http://www.deutschlandfunkkultur.de/im-gespraech.969.de.html)

PÖNI grüßt Wochen-HERZlich

***

Pönis Podcast mit ausführlichen Besprechungen der Filme der Woche: https://soundcloud.com/user-551452096

Feed zum Abonnieren: http://podcasts.markusdreesen.de/feed/poenis_podcast/

iTunes: nach "Pönis Podcast" suchen

---
AXOLOTL OVERKILL

AXOLOTL OVERKILL

"AXOLOTL OVERKILL" von Helene Hegemann (B + R; nach ihrem Roman "Axolotl Roadkill"/2010; D 2016; K: Manuel Dacosse; M: nicht genannt; 93 Minuten); der titelgebende AXOLOTL ist ein in Mexiko beheimateter Schwanzlurch, der bis zur Geschlechtsreife seine Gestalt nicht wesentlich verändert und sozusagen nicht erwachsen wird. Die 16jährige Mifti (JASNA FRITZI BAUER/geboren am 20.2.1989 in Wiesbaden) ist - parabelhaft - …

Weiterlesen.

-> Unser Film der Woche bei PÖNI-TV

---
GIRLS' NIGHT OUT

GIRLS' NIGHT OUT

"GIRLS' NIGHT OUT" von Lucia Aniello (Co-B + R; USA 2016; Co-B: Paul W. Downs; K: Sean Porter; M: Dominic Lewis; 97 Minuten); das alte Lied: In der Jugendzeit war man ständig zusammen, bildete ein gemeinsames Weibsen-Bollwerk gegen "die Widrigkeiten" des Lebens, hatte viel Spaß miteinander. Jetzt, ein Jahrzehnt später, trifft sich die vierköpfige Clique von einst, plus einer Freundin …

Weiterlesen.

---
OVERDRIVE

OVERDRIVE

"OVERDRIVE" von Antonio Negret (Fr 2016; B: Michael Brandt; Derek Haas; K: Laurent Barés; M: keine Angabe; 96 Minuten); im Gesicht sieht er aus wie sein Daddy Clint in der Jung-Phase, doch das Talent von ihm kann er nicht vorweisen: SCOTT EASTWOOD, Jahrgang 1986. Zuletzt tauchte er - wenig inspirierend - im Hit "Fast & Furious 8" auf, und dies …

Weiterlesen.

---
SOMMERFEST

SOMMERFEST

"SOMMERFEST" von Sönke Wortmann (B + R; nach dem gleichn. Roman von Frank Goosen/2010; D 2016; K: Michael Wiesweg; M: Martin Todsharow; 92 Minuten); schon wieder mimt LUCAS GREGOROWICZ, als Stefan Zöllner, solch einen Luschen-Typen wie schon neulich so dämlich "Lommbock": einen offensichtlich unterdurchschnittlichen Schauspieler, der - noch in Bühnen-Klamotten (wie nicht originell) - aus dem Theater in München abhaut, …

Weiterlesen.

---
DIE VERFÜHRTEN

DIE VERFÜHRTEN

"DIE VERFÜHRTEN" von Sofia Coppola (B, Co-Prod. + R; nach dem Roman "A Painted Devil" von Thomas P. Cullinan/1966; USA 2016; K: Philippe Le Sourd; M: Phoenix; 94 Minuten); wir kennen den Film, aus einer gänzlich anderen Sicht: 1971 kam die Adaption eines Romans des amerikanischen Schriftstellers Thomas P. Cullinan in den USA unter dem Titel "The Beguiled" ("Der Täuscher") …

Weiterlesen.

---
DIE WEIBCHEN

DIE WEIBCHEN

"DIE WEIBCHEN" von Zbynek Brynych (D/Fr/Italien 1970; B: Manfred Purzer unter dem Pseudonym: Ernst Flügel; K: Charly Steinberger; Ton: Milan Bor/später "Oscar"-Nominierung für "Das Boot"; M: Peter Thomas; 90 Minuten; BRD-Kino-Start: 22.12.1970; alternative Heimkino-Fassung auf der Bonus-Blu-ray: 105 Minuten; Heimkino-VÖ: 26.5.2017); IHN hat(te) man bislang nicht auf der historischen Film-Agenda. Sein Name war bekannt als Spielleiter diverser Folgen erfolgreicher bundesdeutscher …

Weiterlesen.

---