UNLOCKED

„UNLOCKED“ von Michael Apted (USA 2016; B: Peter O’Brien; K: George Richmond; M: Stephen Barton; 98 Minuten; deutsche Heimkino-VÖ: 20.10.2017); von Außen betrachtet ist es ein Unding, dass ein Film missraten ist, an dem derart viele namhafte Promis mitgewirkt haben. In der Reihenfolge:

Regisseur MICHAEL APTED, Brite des Jahrgangs 1941; realisierte 1999 den Bond-Film „James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug“; Michael Apted war von Juni 2003 bis Juli 2009 Präsident der „Director’s Guild of America“;

es wirken Stars mit: ORLANDO BLOOM, 40, bekannt aus den „Herr der Ringe-“ & „Fluch der Karibik“-Movies;     die australische „Golden Globe“- und „Emmy“-Preisträgerin TONI COLLETTE („Muriels Hochzeit“; „The Sixth Sense“ = „Oscar“-Nominierung);     Veteran MICHAEL DOUGLAS, 72, vielfacher Träger renommierter Preise („Wall Street“), der zuletzt im B-Movie „The Reach – In der Schusslinie“ als Schurke genüsslich mitwirkte (s. Heimkino-KRITIK);     JOHN MALKOVICH, Jahrgang 1953, einer der profiliertesten  Hollywood- und Independent-Akteure („In the Line of Fire – Die zweite Chance“; „Being John Malkovich“) sowie die Schwedin NOOMI RAPACE, die gerade angesagt und mit ihrem neuesten Film „What Happened to Monday?“ im Kino ist, wo sie gleich 7 Rollen auf einmal spielt (s. Kino-KRITIK).

Normalerweise sagst du, wenn ich solche Hochkaräter zusammenbekommen habe, kann eigentlich nichts schieflaufen; der Film ist geradezu fürs Kino geschaffen, als programmierter Hit.

Denkste. Hätte sein können. Doch so nur: Fahrradkette. Denn das Drehbuch ist lausig. Noomi mimt „Who the fuck is ALICE?“-CIA-Agentin Alice Racine, die sich nach einem fehlgeschlagenen Einsatz traumatisiert zurückgezogen hat, nun aber wieder rekrutiert wird. CIA, MI5, Russen, was und wer auch immer: ihr wird übel mitgespielt, überlebt „gerade so“, ist fortan auf sich allein gestellt, um den üblen Übeltäter – eine reaktionäre Ami-Führungsfigur, der eine Art mörderischen „Stresstest“ für die USA durchzuführen beabsichtigt („Die Bürden so vieler Opfer wiegen schwer“) – gerade noch ausschalten kann. Bevor die Virus-Bombe platzt. Und die Welt gänzlich aus den Fugen und aus dem Gleichgewicht gerät.

Alle haben Dreck am Stecken, auch nichts Neues, und benehmen sich mehr Film-dilletantisch als plausibel handelnd; auch wie gehabt. Auffallend, wie lustlos ein gestandener Promi wie John Malkovich arrogant-plump durch die Szenerie schreitet, während Noomi Rapace sich schon mal zünftig abrackert, bei den Dreharbeiten einen Ellbogen ins Gesicht bekam und sich die Nase brach. „UNLOCKED“ (= „Entsperrt“) ist ein Nonsens-Thriller, der – wie sagt man, wenn’s völlig egal ist – einfach so mal durchläuft. Mit ein paar ganz ordentlichen Spannungsmomenten, aber eben auch (zu) vielen Beliebigkeits-Motiven.

Im Nachspann wird vielen gedankt: „Thank´s to“ heißt es an erster Stelle für einen Gero Bauknecht; und an 5. Stelle taucht hier tatsächlich eine VERONICA FERRES auf!!! Was hat sie wohl getan, um hier ein besonderes DANKE SCHÖN zu bekommen? Mitspielen tut sie Gott sie Dank jedenfalls nicht (= 2 PÖNIs).

Anbieter: „Universum Film“.

Preis: EUR 11,99