Unglaubliche Geschichten

Heute habe ich etwas GANZ BESONDERES, eine filmische Delikatesse sozusagen: Die DVD-DOPPEL-BOX mit jeweils 3 DVDs von

UNGLAUBLICHE GESCHICHTEN – Volume I + II„. (USA 1985; DVD-Veröffentlichung: 04.09. & 11.12.2008)

Insgesamt also 6 DVDs mit 24 Kurzspielfilm-Episoden aus einer bei uns weitgehend vergessenen oder unbekannten wie außerordentliche amerikanische TV-Serie aus den 80ern. Initiiert von keinem Geringeren als dem 1946 geborenen, 3fachen „Oscar“-Preisträger STEVEN SPIELBERG („Schindlers Liste“; „Der Soldat James Ryan“).
DER war bekanntlich Mitte der 80er Jahre auf einem gigantischen Erfolgstrip in den weltweiten Lichtspielhäusern. Hatte Hits wie „Der weiße Hai“ (1975), das erste Indiana- Jones–Abenteuer „Jäger des verlorenen Schatzes“ (1980) und „E.T. – Der Außerirdische“ (1982) sowie „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ (1984) und „Die Farbe Lila“ (1985) geschaffen und galt als Nr.1-Regisseur in Hollywood. Nachdem also DAS KINO „erobert“ war, wollte sich Spielberg auch im FERNSEHEN „beweisen“. Und so kreierte er, nach losem Vorbild der TV-Klassiker-Serie „Alfred Hitchcock präsentiert“ (1955-1962), das ambitionierte Projekt „AMAZING STORIES“. Mit ihm als ausführenden Produzenten und oftmals auch Story-Lieferanten. Für kurze Spielfilm-Geschichten aus der Welt des Übernatürlichen.

Stichwort: Gruselige Fantasy-Movies, durchsetzt mit viel Augenzwinker-Humor. Mit enormem Aufwand und einem – für damalige Fernseh-Zeiten ebensolchem Budget von 1 Million Dollar pro Folge hatte die Reihe mit dem Film „Der Geisterzug“ von Steven Spielberg am 29. September 1985 im amerikanischen Fernsehen (beim Sender NBC) Premiere. Fortan traten Raumschiffe, magische Meteoriten, Mumien, seltsame Lehrer, böse Kinder, verrückte Weihnachtsmänner, gefräßige Kobolde, kreative Pflanzen oder lebende Tote in den eigenständigen, also in sich abgeschlossenen Geschichten von rd. 25 Spannungsminuten auf. In einer unterhaltsamen Genre-Mischung aus Horror, Thriller, Grusel, Komödie und Animation. Mit damals teilweise noch unbekanntem Regie-Personal wie Joe Dante, Martin Scorsese, Tim Burton, Peter Hyams, aber auch Clint Eastwood hinter und Heute-Promis wie Harvey Keitel, Charlie Sheen, Danny DeVito, Tim Robbins, Kiefer Sutherland, Patrick Swayze und Kevin Costner vor der Kamera. – Im deutschen TV-Nachtprogramm fanden die „Unglaublichen Geschichten“ in den 90ern eine kleine, aber feine wie treue Fan-Gemeinde. –

Mein Lieblingsfilm heißt im Original „Mummy Daddy“ , stammt von William Dear, ist Film 4 auf der ersten DVD von Box 1 und besitzt unter dem Titel „DIE MUMIE“ inzwischen Kultstatus. Story: In einem düsteren Sumpf wird ein Horrorfilm über eine Mumie gedreht. Der Darsteller der Film-Mumie düst vom Filmset ab ins Krankenhaus, wo seine Frau vor der Geburt ihres Kindes steht. In voller Mumien-Kostümierung. Pech nur, daß sich in der Nähe des Filmsets eine TATSÄCHLICHE MUMIE aufhält. „Verwechslungen“ sind an der komischen Grusel-Tagesordnung. Ein köstlicher Spaß, an dem vor allem auch Synchron-Sprecher Ronald Nitschke großen Anteil hat, weil er sich für die „korrekte“ akustische Wiedergabe seines Helden-hier (Tom Harrison) Tampons in den Mund steckte, um DEN so „besser“ „ausdrücken“ zu können. Schön-irre.
Dicke Empfehlung für die ersten 24 Kurz-Filme dieser entdeckungswürdigen Reihe in einer DVD-Doppel-Box: Insgesamt 589 Minuten originelle „Märchengeschichten“ aus dem Hause von Spielberg & Co. aus den 80ern.
Anbieter: „e-m-s“/Dortmund.