ARD Tatort vom 22.01.2017

ARD-„Tatort“ Nr.1008 = ÖSTERREICH. Titel: „SCHOCK„. Buch und Regie: RUPERT HENNING = ein dreifaches Qualitäts-Hoch !!!

Ich mag mürrische, ungehörige Polizisten, denen man nachsagt: „Bei dir ist da oben Funkstille“. Oder: „Mit Diskutieren hat er es nicht so“. Bravo Oberstleutnant Moritz Eisner (HARALD KRASSNITZER). Genauso prächtig-Gegenteil-stimmig als Frau Vernunft mit coolem Herz-Verstand: Bravo Majorin Bibi Fellner (ADELE NEUHAUSER), seine Team-Playerin.

Beide ermitteln in einem „bevorstehenden Doppel-Mordfall“. Ein kluger, sensibler Student, Sohn von erfolgreichen wie Genie-Eltern, will darauf aufmerksam machen: Es heißt heute in unserer Profit-Gesellschaft nicht mehr: WER bist Du?, sondern viel mehr: WAS bist Du? + ! David Frank (grandios: AARON KARL), fühlt sich als Mitglied seiner Nur-Noch-Pflichterfüller-Generation, am Stress- und Ekel-Ende und will ein schlimmes öffentliches Zeichen setzen. Die Polizei hechelt professionell hinter ihm her und muss sich dabei interessante, unbequeme Fragen anhören. Der alte Eisner ist irritiert: „Was geht in so einem jungen Menschen vor?“

Dieser „Tatort“-Fall „Schock“ zählt meines Wissens zu den besten Österreich-Fällen überhaupt. Und machte Appetit auf mehr solcher exzellenten „Tatort“-Spannungsfilme mit realem Gegenwartsgeschmack.