Maigret vom 01. & 08.01.2017

MAIGRET – DIE FALLE“ von Ashley Pearce (GB 2016; 87 Minuten; ESD Fernsehen D: 01.01.2017)

Ich war skeptisch. Kann DAS gut gehen, den legendären britischen Komiker ROWAN „MR. BEAN“ ATKINSON (61) den legendären französischen Kommissar MAIGRET „übernehmen“ zu lassen? Doch: Der Charakter-Wechsel ist geglückt; von und an Mr. Bean weit und breit keine Gedanken.

Rowan Atkinson spielte am Neujahrs-Abend in der ARD den vom belgischen Schriftsteller Georges Simenon 1930 erfundenen und in 75 Romanen und 28 Erzählungen akribisch-aktiven französischen Polizisten Jules Maigret mit enormem, aber unangestrengtem, feinem psychologischem Einfühlungsvermögen. Mit den typischen Außen-Maigret-Zeichen: Schwarzer Anzug; der obligatorische Hut; die fast nie ausgehende Pfeife; der bedächtige nachdenkliche Gang. Bei diesen stocksteifen wie hochspannenden Ermittlungen zu Zeiten, als Handy und DNA noch in weiter Technik-Ferne waren. Und: Immerhin galt es für Rowan Atkinson auch, in darstellerische Fußspuren von Charles Laughton („Der Mann vom Eiffelturm“/1949), Jean Gabin, Rupert Davies, Bruno Cremer, Jean Richard oder Heinz Rühmann zu treten.

Ein Brite als „Grantler vom Montmartre“, in mitten von faszinierender Pariser Noir-Atmosphäre der Fünfziger: spannend inszeniert, erzählerische Überflüssigkeiten geschickt vermeidend. Dieser erste Fall, „Die Falle“, hat Unterhaltungslust auf weitere Maigret-Atkinson-Folgen gemacht. Die nächste und vorerst letzte BBC-Folge jedenfalls zeigt die ARD am kommenden Sonntag, den 8. Januar wieder ab 21.45 Uhr. Titel: „Ein toter Mann“. Die Hinseh-Empfehlung gilt!!!!

MAIGRET – DIE FALLE

Muss ich unbedingt loswerden: Auch der heutige zweite ARD-MAIGRET-Film mit ROWAN ATKINSON – Titel: „Ein toter Mann“ – war hervorragend. Atmosphärisch wie spannend. Und machte Lust auf weitere Maigret-Filme mit diesem wunderbaren Charakter-Darsteller Rowan Atkinson (und seiner ebenso sensiblen deutschen Synchronstimme LUTZ MACKENSY). Bin SEHR angetan von diesem neuen ARD-Krimi- „Pfund“.