Total Recall – Die totale Erinnerung

Der neue Film von Muskelprotz Arnold heißt
TOTAL RECALL – DIE TOTALE ERINNERUNG“ von Paul Verhoeven (USA 1989/1990; B: Ronald Shusett, Dan O’Bannon, Gary Golddman, nach einer Kurzgeschichte von Philip K. Dick; K: Jost Vacano, M: Jerry Goldsmith; 113 Minuten; Start D: 26.07.1990); und ist im Jahre 2084 angesiedelt. Dort findet Urlaub nur noch im Kopf statt. Man kriegt das Ziel und alle gewünschten Folgen einfach ins Hirn eingepflanzt, und schon beginnen die ruhigen oder aufregenden Tage.

ARNOLD SCHWARZENEGGER spielt Doug, einen Bauarbeiter. Der träumt immer schlimme Sachen und will endlich herausbekommen, warum. Weil seine Träume stets etwas mit dem Mars zu tun haben, will er dort hin.
Doch dann läuft irgendwas schief und Doug wird zum Gejagten. Finstere Gestalten wollen ihn abmurksen, seine Frau (SHARON STONE) erweist sich als hinterhältige Agentin und sogar seine Identität ist plötzlich unklar. Ein Mars-Diktator steckt hinter allem und will den eigentlichen Agenten Doug vernichten, weil der ihm zu gefährlich geworden ist. Alles klar?

Egal, denn “Die totale Erinnerung“ ist ein Film ohne Fleisch und Hirn, ist nur noch die reine Mechanik. Ist in seiner lauten Mischung aus Science Fiction, Krimi und Fantasy-Elementen ausschließlich eine Aneinanderreihung von stumpfsinnigen, üblen Comic-Figuren und harten, blutigen Gewalt-Szenen.
Eine einleuchtende Geschichte wird gar nicht erst bemüht, die Hauptsache ist der gemeine und unappetitliche Grusel an den verschiedenen Tötungsmechanismen.
“Die totale Erinnerung“, ein menschen-verachtender Film, der, dank riesiger Werbe-Millionen, in Amerika die Kassen klingeln ließ (= 0 PÖNIs).

Zusatz-Information: Aufgrund drastischer Gewaltdarstellungen bekam der Film in der Bundesrepublik damals eine Kinoaltersfreigabe: ab 18 Jahren. Anläßlich des hiesigen Video-Starts am 03.12.1990 wurde der Film auf 106 Minuten „heruntergeschnitten“. Am 28. März 1991 wurde der Film indiziert. Im August 2011 wurde die Originalfassung wieder von der „Liste der jugendgefährdeten Medien“ gestrichen und am 19.08.2011 von der FSK ab 16 Jahren freigegeben.