THE MECHANIC 2: RESURRECTION

THE MECHANIC 2: RESURRECTION“ von Dennis Gansel (USA 2014/2015; B: Philip Shelby, Tony Mosher; K: Daniel Gottschalk; M: Mark Isham; 99 Minuten; Start D: 25.08.2016); wo ER auftaucht, wird getötet. Massakriert. Arthur Bishop, Profi-Killer, genannt „The Mechanic“, gespielt vom 48jährigen Action-Haudegen JASON STATHAM (3 x „The Transporter“). Im April 2011 tauchte er zum ersten Mal in dieser einstigen Charles Bronson-Rolle („Kalter Hauch“) auf, Titel: „The Mechanic“, nun bedauerlicherweise erneut.

Eigentlich möchte ja Arthur endlich Ruhestand genießen, aber die Hormone spielen ihm einen Streich. Von wegen Blondine Gina (JESSICA ALBA). Die wird von einem alten Widersacher entführt; ihre „Rückgabe“ ist an drei erfolgreich ausgeführte Attentate gebunden. Also begibt sich „The Mechanic“ nochmal auf den Killer-Weg.

Hölzern, primitiv, Tötungsrituale zuhauf. Story dämlich, Ausführung plump, Aggressionsstufe 100. Schließlich: Nur noch eine eklige Gewalt-Perversion. Statham als Marionetten-Töter; Alba als Titten-Blonde. Was für ein unappetitliches, widerliches – pardon, bin extrem wütend – Scheißhaus-Kino! (= 0 PÖNIs).