Pönis All Time Bestenliste, Stand 14.03.2016

1) „DER UNTERTAN“ von Wolfgang Staudte (DDR 1951); zeigt, sagt, denkt, lässt empfinden, warum wir, die Preußen-Deutschen, so (geworden) sind wie wir sind. Ein Herkunfts- und Identitäts-Film allererster Satire-Klasse. Der einst in der BRD sieben Jahre verboten war und erst 1971 (!) erstmals komplett gezeigt wurde. Werner Peters in der Rolle seines Lebens!


Link zur Kritik

2) „YEAH - YEAH - YEAH: A HARD DAYS NIGHT“ von Richard Lester (GB 1964); die herrliche, köstliche, witzige Beatles-Stimmung; der erste Clip-Spielfilm.


Link zur Kritik

3) „DER ROSAROTE PANTHER“ von Blake Edwards (GB 1963); wer wissen will, was "komisch" im besten Ironie-Sinne bedeutet, ist hier richtig. Peter Sellers (mit der deutschen Stimme von Harald Juhnke) als Narr und Clown der ewigen Spitzenklasse.


Link zur Kritik

4) „SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD“ von Sergio Leone (It/USA 1968); einer der besten Besten-Western aller Zeiten. Mit d e r unschlagbaren Genre-Musik von ENNIO MORRICONE.


Link zur Kritik

5) „NUR PFERDEN GIBT MAN DEN GNADENSCHUSS“von Sydney Pollack (USA 1969); was Menschen mit Menschen anstellen, um "kapitalen Gewinn" zu erzielen oder: Ein politisch-zeitloses wie brillant-emotionales 6 Tage-Rennen zu Fuß. Mit Jane Fonda und Michael Sarrazin.


Link zur Kritik

6) „DIE FEUERZANGENBOWLE“ von Heinz Weiss (D 1944); selten waren die Deutschen so komisch wie in diesem brillanten Heinz Rühmann-"Lümmel"-Klassiker.


Link zur Kritik

7) „AVATAR - AUFBRUCH NACH PANDORA“ von James Cameron (USA 2009); überragendes Technik-Kino mit viel Gefühl und noch mehr klugen Gedanken.


8) „2001 - ODYSSEE IM WELTRAUM“ von Stanley Kubrick (GB/USA 1968); das Science Fiction-Genre bebt auch heute noch angesichts dieses monumentalen Film-Giganten.


9) „BLUES BROTHERS“ von John Landis (USA 1980); legendäres Krawall- und Rock n' Roll-Kino vom Anarcho-Schärfsten.


Link zur Kritik

10) „EINS, ZWEI, DREI“ von Billy Wilder (USA 1961); selten so viel im Parkett und auf der Heim-Couch gelacht. Ein köstlicher Dauer-Brüller.


11) „VIER IM ROTEN KREIS“ von Jean-Pierre Melville (Fr/Italien 1970); zeitloser Gangsterfilm-Klassiker mit intimer Spannung und d e m Genre-Sauerstoff überhaupt.